Waschtrockner Test 2019: Die besten Markengeräte

Vorschau
Vergleichssieger
AEG L7WB65684 Waschtrockner / DualSense - schonende Pflege / 8,0 kg Waschen / 4,0 kg Trocknen / Energiesparend / Mengenautomatik / Nachlegefunktion / ProSteam - Auffrischfunktion / Kindersicherung
Miele WTF 130 WPM Waschtrockner für gute Wasch- und Trockenergebnisse/Weiß/Waschtrockner Kombi mit Dampffunktion/Waschmaschine mit Trockner (4 kg) und 7 kg Schontrommel
Preistipp
Siemens iQ700 WM16W540 Waschmaschine / 8,00 kg / A+++ / 137 kWh / 1.600 U/min / Schnellwaschprogramm / Nachlegefunktion / aquaStop /
Produkt
AEG L7WB65684 Waschtrockner / DualSense - schonende Pflege / 8,0 kg Waschen / 4,0 kg Trocknen / Energiesparend / Mengenautomatik / Nachlegefunktion / ProSteam - Auffrischfunktion / Kindersicherung
Miele WTF 130 WPM Waschtrockner für gute Wasch- und Trockenergebnisse/Weiß/Waschtrockner Kombi mit Dampffunktion/Waschmaschine mit Trockner (4 kg) und 7 kg Schontrommel
Siemens iQ700 WM16W540 Waschmaschine / 8,00 kg / A+++ / 137 kWh / 1.600 U/min / Schnellwaschprogramm / Nachlegefunktion / aquaStop /
Kundenbewertung
Preis
733,51 EUR
1.799,99 EUR
ab 588,99 EUR
Vergleichssieger
Vorschau
AEG L7WB65684 Waschtrockner / DualSense - schonende Pflege / 8,0 kg Waschen / 4,0 kg Trocknen / Energiesparend / Mengenautomatik / Nachlegefunktion / ProSteam - Auffrischfunktion / Kindersicherung
Produkt
AEG L7WB65684 Waschtrockner / DualSense - schonende Pflege / 8,0 kg Waschen / 4,0 kg Trocknen / Energiesparend / Mengenautomatik / Nachlegefunktion / ProSteam - Auffrischfunktion / Kindersicherung
Kundenbewertung
Preis
733,51 EUR
Vorschau
Miele WTF 130 WPM Waschtrockner für gute Wasch- und Trockenergebnisse/Weiß/Waschtrockner Kombi mit Dampffunktion/Waschmaschine mit Trockner (4 kg) und 7 kg Schontrommel
Produkt
Miele WTF 130 WPM Waschtrockner für gute Wasch- und Trockenergebnisse/Weiß/Waschtrockner Kombi mit Dampffunktion/Waschmaschine mit Trockner (4 kg) und 7 kg Schontrommel
Kundenbewertung
Preis
1.799,99 EUR
Preistipp
Vorschau
Siemens iQ700 WM16W540 Waschmaschine / 8,00 kg / A+++ / 137 kWh / 1.600 U/min / Schnellwaschprogramm / Nachlegefunktion / aquaStop /
Produkt
Siemens iQ700 WM16W540 Waschmaschine / 8,00 kg / A+++ / 137 kWh / 1.600 U/min / Schnellwaschprogramm / Nachlegefunktion / aquaStop /
Kundenbewertung
Preis
ab 588,99 EUR

Waschtrockner – ein platzsparendes Duo

Im vergangenen Jahrhundert revolutionierte die Waschmaschine die Arbeit im Haushalt deutlich. Regelmäßig anfallende Arbeiten wurden auf diese Art beschleunigt, um so den zeitlichen Arbeitsaufwand zu reduzieren. Der gesamte Vorgang des Wäschewaschens bis zum fertigen Produkt konnte dann mit der Hilfe des Wäschetrockners noch ein weiteres Mal verkürzt werden. Doch was taugt die Kombination beider Geräte, die zuletzt in der Form des Waschtrockners auf den Markt kam? Und worauf ist aus der Sicht des Verbrauchers zu achten, um am Ende auf einen gelungenen Kauf zu blicken, wie er den eigenen Erwartungen in jedem Fall entspricht?

Themenübersicht

Die Vorzüge des Waschtrockners

Obwohl der Waschtrockner noch nicht seit langer Zeit auf dem Markt zu finden ist, zeigen sich schon jetzt seine vielseitigen Vorteile. Auf der einen Seite handelt es sich um eine Lösung, die wenig Platz in Anspruch nimmt. In der Praxis nehmen Waschmaschine und Wäschetrockner viel Raum ein, wenn sie beide benötigt werden. Wer nun zum Beispiel in einer Mietwohnung zuhause ist, stößt schnell an seine räumlichen Grenzen. Der Waschtrockner ist nun wiederum kaum größer als eine reguläre Waschmaschine. Der benötigte Platz für beide Funktionen halbiert sich somit. Dies hat damit zu tun, dass beide Vorgänge in derselben Trommel durchgeführt werden können. So ist es möglich, die Wäsche ohne ein vorheriges Umladen direkt zum Trocknen zu bringen.

Gleichzeitig ergibt sich ein kleines Manko aus der neuen Technik, was die Effektivität betrifft. Denn es ist natürlich nicht möglich, mehrere Ladungen Wäsche parallel zu bearbeiten. Stattdessen ist es notwendig, sich für eine der beiden Funktionen zu entscheiden und auf diese Art eine Wahl zu treffen. Wer deshalb aufgrund eines wirtschaftlichen Bestrebens oder eines sehr großen Haushalts darauf angewiesen ist, parallel auf beide Funktionen zuzugreifen, der hat mit dem Waschtrockner kaum die Möglichkeit, die gleiche Effizienz an den Tag zu legen und derart große Mengen an Wäsche in kurzer Zeit zu versorgen. Doch dies ist in der Praxis ein einziger Nachteil, der tatsächliche Auswirkungen auf die Praxis besitzt.

Wichtige Tipps für den Kauf

Tatsächlich zählt der Kauf eines Waschtrockners nicht zu den alltäglichen Aufgaben. Schon aus diesem Grund kann es hin und wieder schwer fallen, eine gelungene Entscheidung zu treffen. Im Folgenden möchten wir aus diesem Grund auf verschiedene Kriterien aufmerksam machen, die es in jedem Fall zu beachten gilt. Wer einen Blick auf die einzelnen Bereiche wirft, kann sich sehr schnell selbst ein Bild davon machen, worauf es auf dem Weg zum passenden Gerät zu achten gilt.

1. Die richtige Kapazität

Die Waschtrockner, die sich aktuell auf dem Markt befinden, unterscheiden sich in besonderer Hinsicht durch ihre Kapazität. Die Hersteller sind in der letzten Zeit dazu übergegangen, sich besonders in diesem Punkt klar von den Modellen der Konkurrenz abzugrenzen. Nicht zuletzt sorgt auch der preisliche Unterschied dafür, dass es unerlässlich ist, sich den einen oder anderen Gedanken zur richtigen Kapazität zu machen. In erster Linie hängt es natürlich vom Einsatz ab, welche der Wahlmöglichkeiten die richtige ist. Einerseits bietet die Zahl der im Haushalt lebenden Personen eine Möglichkeit, eine grobe Einschätzung vorzunehmen und dadurch die richtigen Modelle am Markt zu finden. Für einen Haushalt von ein bis zwei Personen reicht bereits die Kapazität von rund 3 Kilogramm Wäsche aus. Handelt es sich um eine Familie mit mehreren Kindern, so kann es durchaus ratsam sein, die Kapazität auf bis zu neun Kilogramm in die Höhe zu schrauben, um das Gerät am Ende effektiv zum Einsatz zu bringen.

Zu beachten ist hierbei, dass der Waschtrockner bei beiden Funktionen in der Regel nicht die gleiche Kapazität bewältigen kann. Zumeist müssen deshalb bei der Funktion des Trocknens Abstriche gemacht werden. Zu diesem Zweck bietet es sich an, die Angaben des Herstellers genau in den Blick zu nehmen, bevor eine endgültige Entscheidung auf diesem Gebiet fällt.

2. Der Stromverbrauch

Nicht nur im Hinblick auf die Umwelt ist es von Bedeutung, auch auf den Stromverbrauch des Geräts zu achten. In der Praxis hat dieser bei einem Waschtrockner sogleich einen wichtigen Einfluss auf die laufenden Kosten. Selbst eine günstige Anschaffung lohnt sich also unter Umständen nicht, wenn im Anschluss ein sehr hoher Verbrauch zutage tritt. Ein wichtiger Anhaltspunkt, auf den jeder Verbraucher beim Kauf des Geräts achten kann, ist die Energieeffizienzklasse. Gemessen an den Werten der Konkurrenz wird eine Einstufung in unterschiedliche Kategorien geschaffen. Ab einem Wert der Klasse A+ kann derweil von einem gelungenen Angebot gesprochen werden, das langfristig über geringe laufende Kosten verfügt.

Wie viel Gewicht diesem Punkt am Ende des Tages beigemessen wird, hängt natürlich von unterschiedlichen Faktoren ab. Auf der einen Seite geht es um die Frage, wie häufig sich das Gerät tatsächlich im Einsatz befindet. In einer mehrköpfigen Familie, wo mehrmals pro Woche Wäsche gewaschen wird, ist es umso wichtiger, auf einen angemessenen Verbrauch zu achten. Im Singlehaushalt, wo es vielleicht im Rhythmus von zwei Wochen reicht, den Waschtrockner zum Einsatz zu bringen, ist dies nicht zwingend notwendig. Doch auch hier bleibt auf lange Sicht ein finanzieller Einfluss des Stromverbrauchs auf die laufenden Kosten bestehen, der nicht von der Hand zu weisen ist und beim Kauf in jedem Fall berücksichtigt werden sollte.

3. Das Verhältnis von Preis und Leistung

Wie bereits bei der Diskussion um den Stromverbrauch des Geräts anklang, sind unterschiedliche Punkte bei der Berechnung des Preis-Leistungs-Verhältnisses zu beachten. Einerseits fließt darin natürlich der Kaufpreis ein, der für den Erhalt des Geräts zu bezahlen ist. Unter Umständen sind es aber auch Lieferungs- und Montagekosten, die mit einbezogen werden müssen. Auf lange Sicht gesellt sich dazu der tatsächliche Stromverbrauch, mit dem im laufenden Betrieb gerechnet werden muss. Auch dieser hat somit einen entscheidenden Einfluss auf die Bilanz, die am Ende erreicht werden kann.

Doch selbst im Anschluss an diese Zusammenstellung ist noch nicht endgültig klar, ob von einem gelungenen Kauf gesprochen werden kann. Denn hier spielt auch die zu erwartende Lebensdauer des Geräts eine Rolle. Ist ein Waschtrockner dazu in der Lage, 10 bis 15 Jahre bei geringem Stromverbrauch und ohne größere Reparaturen zu funktionieren, so kann auch ein etwas höherer Kaufpreis akzeptiert werden. Zeigen sich bei anderen Kunden jedoch schon nach wenigen Jahren erste gravierende Mängel oder gar Ausfälle, so steht selbst ein geringer Kaufpreis nicht zwingend für ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung. Entscheidend ist also am Ende die Bilanz der Kosten, die vom Gerät pro Jahr verursacht werden. Erst auf dieser Grundlage lässt sich dann entscheiden, ob von einem gelungenen Kauf gesprochen werden kann. Allein auf den Daten der Hersteller fällt es jedoch oft schwer, in diesem Bereich zu einer endgültigen Entscheidung zu finden. Auch aus diesem Grund ist es hilfreich, mit einem gewissen Abstand auf den Kauf zu blicken und dann eine Entscheidung zu fällen.

4. Erfahrungen einfließen lassen

Doch nicht nur auf der Basis dieser rein technischen Daten ist es möglich, sich ein Bild von der Qualität des Waschtrockners zu machen. Weiterhin bietet sich die Gelegenheit, einen Blick auf die Erfahrungen anderer Kunden zu werfen. Häufig ist auch dies ein geeigneter Weg, um einen Eindruck vom praktischen Einsatz des Geräts zu bekommen. Kleine Details, die bei der Beschreibung des Herstellers gar nicht berücksichtigt worden wären, kommen an dieser Stelle zum Ausdruck.

Inzwischen ist es bei allen Herstellern möglich, an authentische Erfahrungsberichte zu kommen. Natürlich bleibt es bedeutsam, zunächst einen Blick auf die Quelle zu werfen. Immer wieder tauchen Äußerungen auf, die allein dazu dienen, das Produkt der Firma in ein noch besseres Licht zu rücken. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, sich zunächst ein genaues Bild von der Lage zu machen. Gelingt es dann schließlich, die wichtigen Erfahrungen zu erhaschen, so ist es noch immer möglich, diese zu einer weiteren Grundlage der eigenen Entscheidung zu machen. Auch dies trägt dazu bei, am Ende ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen, wie es den eigenen Erwartungen gerecht werden kann.

5. Front- oder Toploader?

Ein wichtiges Gegensatzpaar muss beim Kauf eines Waschtrockners in jedem Fall beachtet werden. Soll es sich um ein Gerät handeln, das von vorn oder von oben beladen wird. Tatsächlich gibt es auf den ersten Blick einige Argumente, die für den Toploader sprechen. Denn in diesem Fall ist es aus einer bequemeren Position heraus möglich, die Maschine zu befüllen. Anstatt sich hierfür in eine tiefe und hockende Position zu begeben, kann der Wäschekorb ganz einfach im Stehen in das Gerät gegeben werden. Nicht nur für Menschen, die ohnehin unter Rücken- oder Knieschmerzen leiden, stellt dies in der Praxis eine wichtige Erleichterung dar. Gleichsam ist es mit der Hilfe des Toploaders möglich, den benötigten Platz weiter zu verringern, da sich die Tür direkt nach oben öffnen lässt.

Der Blick auf den Markt zeigt jedoch den einen oder anderen Vorteil auf, der ganz klar die Frontloader in den Blick nimmt. Einerseits dominieren diese das aktuelle Angebot auf dem Markt ganz klar. Somit sorgt auch die starke Konkurrenz der verschiedenen Hersteller dafür, dass die Preise in einem durchaus annehmbaren Rahmen liegen. Wer deshalb einen Waschtrockner kaufen möchte, kann dies durchaus als ein klares Argument verstehen, das für den Frontloader spricht.

6. Die Kaufmöglichkeiten

Ist nun die Entscheidung für eines der Modelle gefallen, nachdem die verschiedenen Aspekte berücksichtigt wurden, so gilt es noch eine letzte wichtige Frage zu klären. Denn wo soll der Kauf nun stattfinden? Einerseits bietet sich die Gelegenheit, den Fachhandel zu nutzen. Neben der notwendigen Anfahrt zeigt sich hier der Nachteil eines eingeschränkten Angebots. Die Anbieter sind meist nicht dazu in der Lage, so viele Modelle zu präsentieren, wie dies im World Wide Web der Fall ist. Zudem lässt sich nicht von der Hand weisen, dass der Waschtrockner nach wie vor eine Nische bedient. Dominiert wird das Sortiment des Fachhändlers aus diesem Grund von klassischen Waschmaschinen und Wäschetrocknern. Es braucht bisweilen sogar ein Stück Glück, um überhaupt auf einen Waschtrockner zu treffen.

Auf der anderen Seite gelingt es nun dem Internet, die eigenen Vorteile immer wieder in Szene zu setzen. Dies liegt zum einen an breit aufgestellten Sortiment. Die Hersteller selbst haben andere logistische Möglichkeiten, die sie immer wieder zur Freude der Kunden unter Beweis zu stellen verstehen. Dies bedeutet, dass mehrere Marken zur Auswahl stehen und eine Entscheidung nach den eigenen Vorstellungen getroffen werden kann. Weiterhin bietet das Internet häufig ein ansprechenderes Preisniveau, was sich ebenso mit der starken Konkurrenz begründen lässt.

Bevor es allerdings möglich ist, nun die eigene Bestellung in die Wege zu leiten, müssen noch manche Fragen beantwortet werden. Davon möchten wir einige beispielhaft anführen:

  • Lohnt sich der Kauf direkt beim Hersteller?
  • Wird das Gerät bis zum endgültigen Standort geliefert?
  • Entstehen durch die Lieferung zusätzliche Kosten?
  • Wie steht es um die Garantie?
  • Was passiert mit dem Altgerät?

Ist auf diese Punkte ebenfalls eine Antwort gefunden, so kann der Kauf mit einem guten Gewissen in die Wege geleitet werden. Denn dann ist die wichtige Grundlage für einen reibungslosen Kauf geschaffen.